Corona-News: Endlich - wir haben regulär GEÖFFNET!

Während der Öffnungszeiten können Sie unsere aktuelle Ausstellung gern auch ohne Voranmeldung und Termin besuchen. Außerhalb der Öffnungszeiten gern mit telefonischer Voranmeldung! Bitte immer mit medizinischer Maske und unter Einhaltung der Abstandsregeln. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Herzlich Willkommen!

Ausstellungseröffnung "Erster Zyklus: Sechs Frauen"

Galerie Villa Blunk

Die Galerie ist das Herz unseres Hauses und unsere Herzensangelegenheit. Hier stellen wir die Werke internationaler Bildender Künstler*innen aus. Besuche sind jederzeit nach Absprache möglich.

Wriezener Salon Konzerte

In unregelmäßigen Abständen werden Galerie und Garten der Villa Blunk zur Konzertbühne. Standen die ersten Konzerte ganz im Zeichen des Jazz, werden 2020 auch klassische Konzerte hinzukommen.

Ölstudie

Kunstschule Villa Blunk

Eigene künstlerische Ideen umsetzen, Grundtechniken des Malens und Zeichnens lernen, neue künstlerische Erfahrungen sammeln - in unserer Kunstschule bieten wir dafür die passenden Kurse.

Aktuelle Ausstellung

Werksdialog #3:
Sabine Burmester - Susanne Piotter

Eröffnet am 1. Mai 2021
Ausstellung vom 1. Mai bis 2. 4. September 2021

In unserer Reihe „Werksdialog“ bitten wir Künstler*innen unserer Galerie, eine/n Dialogpartner*in einzuladen, deren Werk ihnen besonders gut gefällt, sie besonders beeinflusst hat, oder einen spannenden Kontrapunkt zur eigenen Arbeit setzt.

In den Bilderwelten Sabine Burmesters spielt das Material eine wesentliche Rolle. Alte, bewährte, ge- und verbrauchte, verworfene, verborgene Materien kommunizieren auf der Leinwand miteinander, sind voneinander abhängig, gehen aufeinander zu, unterstützen und ergänzen sich. Ihre Oberflächenstrukturen, deren Farben und Charaktäre, setzt die Künstlerin bewusst für die Kompositionen ein. Susanne Piotter hingegen hat sich dem Material Beton verschrieben und bildet aus diesem Miniaturobjekte, die den Betrachter stets im Unklaren lassen, ob sie architektonischer Natur sind oder nur mit unserer Vorstellung von Architektur spielen. So entstehen präzise gearbeitete Artefakte, die uns mit einer ganz eigenen Formensprache in den Bann ziehen.

Kommende Ausstellung

Werksdialog #4:
Monica von Rosen - Hilma af Klint

Eröffnet am 12. September 2021
Ausstellung vom 12. September bis 21.November 2021

Informationen folgen bald!

Kommende Konzerte

Leider wegen Corona abgesagt!

Vergessene Geschichte - Hommage á Pantaleon Hebenstreit

Enikö Ginzery, Cimbalom & Sabine Erdmann, Cembalo
Samstag, den 31. Oktober 2020
Einlass 19 Uhr | Beginn 19.30 Uhr
Vorverkauf: 22,- € | Abendkasse: 28,- €

Enikö Ginzery, Cimbalom
Sabine Erdmann, Cembalo

Über uns

2016 entdeckten wir, Anne und Steffen Blunk, das ehemalige Pfarrhaus, das 1887 gebaut wurde und ursprünglich Wohnsitz des Ratsherren Christophel war. Es war Liebe auf den ersten Blick und eigentlich hatten wir schon bei der ersten Besichtigung die Idee, hier nicht nur zu wohnen und zu leben. Stattdessen wollten wir einen Ort für zeitgenössische Kunst und Kultur in Wriezen schaffen und die Villa ganz in der Tradition der Salons um 1900 für die Öffentlichkeit zugänglich machen. Viele Wriezener und Oderbrüchler, aber auch so manche Berliner*in zählen wir mittlerweile zu unseren Stammgästen. Wir freuen uns, wenn wir auch Sie bald bei uns begrüßen können!

Unsere Philosophie

Wir haben Freude an der Kunst, wir umgeben uns gern mit ihr. Dabei sind wir immer auf der Suche nach dem Außergewöhnlichen. Künstler*innen, die einen besonderen Umgang mit ihrem Material haben, wie der Stuttgarter Künstler Daniel Eltinger († 2019), der Acrylfarbe völlig neu verarbeitet hat. Oder Künstler*innen, die ein besonderes Material verwenden, wie Silke-Katharina Hahn, die fast ausschließlich mit Heißkleber arbeitet und daraus ihre Objekte und dreidimensionalen Zeichnungen entwickelt. Künstler*innen, die einen besonderen Blick auf ihre Umwelt haben, wie Sophie Fensch, die Landschaften bis auf einen Strich – und so auf ihre Wesensmerkmale – reduziert, oder die einen hintergründigen Humor besitzen, wie das Künstlerehepaar Alexandrova/Georgiev, die Alltagsgegenstände in völlig neue Sinnzusammenhänge stellen und sie damit zum Spiegel unserer Gesellschaft machen. Die Kunst, die wir zeigen, soll Freude bereiten, zum Nachdenken anregen, zur Diskussion verführen. Und letztendlich auch deutlich machen, dass es die Kunst ist, die unser Wohnen erst vollendet.

Termine

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.