Über uns

Seit 2017 zeigen wir in den Räumen unseres Hauses Ausstellungen mit Werken zeitgenössischer Künstler*innen. Außerdem laden wir zu Garten- und Salonkonzerten ein. 2016 entdeckten wir, Anne und Steffen Blunk, das ehemalige Pfarrhaus, das 1887 gebaut wurde und ursprünglich Wohnsitz des Ratsherren Christophel war. Wir hatten sofort die Idee, hier nicht nur zu wohnen und zu leben. Stattdessen wollten wir das denkmalgeschützte Haus öffnen und einen Ort für zeitgenössische Kunst und Kultur in Wriezen schaffen.

Aktuelle Ausstellung

zähhell

Claudia Borowsky – Skulptur aus Beton, Nylon, Papier
Ausstellung vom 3. November 2019 bis 12. Januar 2020

Claudia Borowsky erkundet in ihrer künstlerischen Arbeit die skulpturalen und plastischen Wirkungen von Materialien, die gegensätzlicher kaum sein könnten. Die Freiburger Künstlerin arbeitet zum einen mit Beton, den sie mit Nylonstrumpfhosen kombiniert. Hier geht es ihr um Kräfteeinwirkungen wie Zug, Druck oder Schwerkraft. Zum anderen arbeitet sie mit Papier: Inwieweit lässt sich ein herkömmliches Blatt Papier durch Falten und Biegen der Oberfläche steuern? Raumgreifende Installationen stehen in unserer Ausstellung den filigranen, schwebendleichten Papierskulpturen gegenüber.

Konzerte

Swinging Christmas

Siri Svegler (Vocal) | Kenneth Berkel (Piano) | Niko Zeidler (Saxophon) | Alex Will (Kontrabass)

Samstag, 7.12.2019
Einlass: 19 Uhr | Beginn: 20 Uhr
Karten: 20,- € (Vorverkauf) | 25,- € (Abendkasse)

Freuen Sie sich auf einen neuen Jazzabend in der Villa Blunk mit der charmanten Sängerin Siri Svegler aus Schweden, die bei den Wriezener Jazztagen #1 schon das Publikum begeistert hat. Auf dem Programm stehen ein bisschen weihnachtliches und viel tanzbares aus der Großen Ära des Swing.

> Weiterlesen

Karten im Vorverkauf gibt es hier, aber auch telefonisch unter 033456 38 30 65 oder per E-Mail an: info@villa-blunk.de

Unsere Philosophie

Wir haben Freude an der Kunst, wir umgeben uns gern mit ihr. Dabei sind wir immer auf der Suche nach dem Außergewöhnlichen. Künstler*innen, die einen besonderen Umgang mit ihrem Material haben, wie der Stuttgarter Künstler Daniel Eltinger († 2019), der Acrylfarbe völlig neu verarbeitet hat. Oder Künstler*innen, die ein besonderes Material verwenden, wie Silke-Katharina Hahn, die fast ausschließlich mit Heißkleber arbeitet und daraus ihre Objekte und dreidimensionalen Zeichnungen entwickelt. Künstler*innen, die einen besonderen Blick auf ihre Umwelt haben, wie Sophie Fensch, die Landschaften bis auf einen Strich – und so auf ihre Wesensmerkmale – reduziert, oder die einen hintergründigen Humor besitzen, wie das Künstlerehepaar Alexandrova/Georgiev, die Alltagsgegenstände in völlig neue Sinnzusammenhänge stellen und sie damit zum Spiegel unserer Gesellschaft machen. Die Kunst, die wir zeigen, soll Freude bereiten, zum Nachdenken anregen, zur Diskussion verführen. Und letztendlich auch deutlich machen, dass es die Kunst ist, die unser Wohnen erst vollendet.

Aktuelle Termine

  1. zähhell | Claudia Borowsky | Skulptur aus Beton, Nylon, Papier

    3. November 2019 - 12. Januar 2020
  2. Swinging Christmas | Konzert mit Siri Svegler

    7. Dezember 2019 | 19:00 - 23:00