Über uns

2016 entdeckten wir, Anne und Steffen Blunk, das ehemalige Pfarrhaus, das 1887 gebaut wurde und ursprünglich Wohnsitz des Ratsherren Christophel war. Es war Liebe auf den ersten Blick und eigentlich hatten wir schon bei der ersten Besichtigung die Idee, hier nicht nur zu wohnen und zu leben. Stattdessen wollten wir einen Ort für zeitgenössische Kunst und Kultur in Wriezen schaffen und die Villa ganz in der Tradition der Salons um 1900 für die Öffentlichkeit zugänglich machen. Viele Wriezener und Oderbrüchler, aber auch so manche Berliner*in zählen wir mittlerweile zu unseren Stammgästen. Wir freuen uns, wenn wir auch Sie bald bei uns begrüßen können!

Ausstellungseröffnung "Erster Zyklus: Sechs Frauen"

Galerie Villa Blunk

Die Galerie ist das Herz unseres Hauses und unsere Herzensangelegenheit. Hier stellen wir die Werke internationaler Bildender Künstler*innen aus. Besuche sind jederzeit nach Absprache möglich.

Wriezener Salon Konzerte

In unregelmäßigen Abständen werden Galerie und Garten der Villa Blunk zur Konzertbühne. Standen die ersten Konzerte ganz im Zeichen des Jazz, werden 2020 auch klassische Konzerte hinzukommen.

Ölstudie

Kunstschule Villa Blunk

Eigene künstlerische Ideen umsetzen, Grundtechniken des Malens und Zeichnens lernen, neue künstlerische Erfahrungen sammeln - in unserer Kunstschule bieten wir dafür die passenden Kurse.

Aktuelle Ausstellung

Schöne Aussichten

Catherine Bourdon | Malerei
Vernissage am Sonntag, den 22. März, von 15 bis 19 Uhr
Ausstellung vom 22.März 2020 bis 17. Mai 2020

Little Landscape, 2018, Mixed Media/Öl auf Leinwand, 30 x 40 cm

Seltsam vertraut und dennoch fremd wirken auf uns die Bilder der Künstlerin Catherine Bourdon. Landschaften, die ihre Anklänge an die klassische Landschaftmalerei nicht verleugnen und doch beim zweiten Hinsehen mehr unsere fatalen Eingriffe in die Natur, als die Natur selbst offenbaren. Marinestücke, bei denen die Romantik der See gebrochen wird durch die sich ins Bild schiebenden Flüchtlingsboote. Eine Lesende, die – ganz zeitgenössisch – auf ihr Smartphone starrt. Dazu eine Malerei voller Kraft, eine Farbgebung voller Energie. Stets unterläuft Catherin Bourdon unsere vertrauten Sehgewohnheiten und bricht sie ins Ironische.

Die Künstlerin stellt seit vielen Jahren weltweit aus, zuletzt im Dezember 2019 in Paris.

Konzerte

Unsere Philosophie

Wir haben Freude an der Kunst, wir umgeben uns gern mit ihr. Dabei sind wir immer auf der Suche nach dem Außergewöhnlichen. Künstler*innen, die einen besonderen Umgang mit ihrem Material haben, wie der Stuttgarter Künstler Daniel Eltinger († 2019), der Acrylfarbe völlig neu verarbeitet hat. Oder Künstler*innen, die ein besonderes Material verwenden, wie Silke-Katharina Hahn, die fast ausschließlich mit Heißkleber arbeitet und daraus ihre Objekte und dreidimensionalen Zeichnungen entwickelt. Künstler*innen, die einen besonderen Blick auf ihre Umwelt haben, wie Sophie Fensch, die Landschaften bis auf einen Strich – und so auf ihre Wesensmerkmale – reduziert, oder die einen hintergründigen Humor besitzen, wie das Künstlerehepaar Alexandrova/Georgiev, die Alltagsgegenstände in völlig neue Sinnzusammenhänge stellen und sie damit zum Spiegel unserer Gesellschaft machen. Die Kunst, die wir zeigen, soll Freude bereiten, zum Nachdenken anregen, zur Diskussion verführen. Und letztendlich auch deutlich machen, dass es die Kunst ist, die unser Wohnen erst vollendet.

Aktuelle Termine

  1. Ausstellungseröffnung – Catherine Bourdon | Malerei

    22. März 2020 | 15:00 - 19:00
  2. Catherine Bourdon | Malerei

    23. März 2020 - 17. Mai 2020
  3. Ausstellungseröffnung: Die Dänen kommen

    22. Mai 2020 - 24. Mai 2020