Sophie Fensch

Über die Arbeit

Die Berliner Malerin Sophie Fensch beschäftigt sich in ihren Gemälden mit der Abstraktion von Natur und Landschaft. Beeinflusst sind Ihre Arbeiten vor allem von den Landschaften der Ostseeküste, die sie seit ihrer Kindheit beeinflusst haben. Immer wieder kehrt sie zu diesen Orten zurück, lässt sie auf sich wirken, sich immer von neuem durch sie inspirieren. Die malerische Umsetzung dieser Beobachtungen und Eindrücke erfolgt jedoch erst in ihrem Berliner Atelier. Dort, aus einem gewissen Abstand, verselbständigt sich das Malen. Die Beobachtungen und Erinnerungen fließen in freier Umsetzung in den Entstehungsprozess der Werke ein, verwandeln sich mehr und mehr in abstrakte Kompositionen aus einer Verbindung aus Malerei und Zeichnung mit fernen Bezügen zum Gesehenen und Erlebten. Der Abstraktionsprozess schreitet fort, gefundene malerische Lösungen werden selbst zum „Thema“, d.h. die Auseinandersetzung mit Materialität, Farbe, Komposition wird immer wichtiger. Die Malerei selbst wird somit zum zentralen inhaltlichen Thema.

Auch zeichnerische Elemente sind wichtiger Bestandteil von Sophie Fenschs Malerei. Sie ritzt mit der Rückseite des Pinsels sehr direkt in noch feuchte Farbmaterie, oder zeichnet mit Pinsel, Kohle oder Buntstift leicht und spielerisch auf dem Mal-Untergrund. Die Linien sind stets dynamisch, gestisch und rhythmisch - Horizonte beginnen zu flimmern.

Vita

2001
Abitur

2002 - 2006
Studium der Sozialpädagogik/ Sozialarbeit an der EFB, Diplom

2010
Studium der Bildenden Kunst, Universität der Künste Berlin

2011
Fachklasse von Prof. Lucander

2015
Absolventin Bildende Kunst, UdK, Meisterschülerin von Prof. Lucander

2016
Meisterschülerabschluss an der UdK

lebt und arbeitet seit 2016 als freischaffende Künstlerin in Berlin

Vertreten durch
Villa Blunk, Wriezen

www.sophiefensch.de

Ausstellungen (Auswahl)

2018
TransformArt Festival 2018, Rathenauhallen, Berlin
Galerie Albert Dumont; Sophie Fensch/Dieter Goltzsche/Virginia
Karanika; (03.05.-03.06.18); Bruxelles-Brüssel

2017 
Wenn der Pfau weint- Einzelausstellung (mit Stefan Träger)
Galerie 7Türen, (vom 04.03 - 01.04.17), Hamburg
smash hits, Galerie 7 Türen, vom 05.06 - 05.08, Hamburg
TransformArt/artfestival, Rathenauhallen, Berlin

2016  
Meisterschülerausstellung Foyer der UdK, Berlin
Rundgang an der UdK, Berlin

2015  
-ndo, 14. April - 14. Juli, Museum Jorge Random, Malaga, Spanien
urban-, Gruppenausstellung Klasse Lucander, Urbanraum, Berlin

2014  
Rundgang an der Universität der Künste, Berlin
Kammerflimmern, Klasse Lucander Gruppenausstellung, Kammermusiksaal Friedenau, Berlin

2013  
Rundgang an der Universität der Künste, Berlin  
Nachschlag, Gruppenaustellung-junge Kunst in den Uferhallen   
Quer, kurartiert von Robert Lucander & Karsten Konrad, UdK Foyer, Berlin (Gruppenaustellung)

2012  
am Ende glücklich, Galerie forma-t, Berlin (Gruppenausstellung)
Rundgang an der Universität der Künste, Berlin
7th. Berlin Biennale for Contemporary Art, Berlin

2011  
am Ende glücklich, Galerie forma-t, Berlin (Gruppenausstellung)
17 Tage danach, Klasse Lucander Gruppenausstellung, 129Gallery, Berlin
Rundgang an der Universität der Künste, Berlin
Veilchen, Uferhallen, Berlin (Gruppenausstellung)

2010  
Open Art Space, Alte Brauerei, Potsdam (Gruppenausstellung)

Zurück